‚Unser‘ Martin, immer für eine Herausforderung bereit. Nach den 476 km Laufen in einem Monat, kam die Frage nach dem ‚Was Kommt jetzt?‘ auf. Schnell war die Antwort gefunden: die 2. Disziplin des Triathlon sollte es sein, nicht einfach nur pedalieren, nein, Höhenmeter waren angesagt, und da ist der höchste Berg für Martin die richtige Messlatte.

8884 m runtergebrochen auf Auffahren zum Feldberg vom Taunus Informationszentrum zum Gipfel heißt 16 mal hoch und – zur Erholung – wieder runter fahren.

Um 2.30 Uhr morgens ging es los. Die Basisstation wurde am Taunus Informationszentrum eingerichtet und der Startschuss fiel. Die ersten Auffahrten gingen locker und schnell. Martins verschiedene Fan Clubs, Freunde und MöWathlonis unterstützten ihn mit Applaus und Anfeuerungsrufen.

Wer glaubt, Martin würde schnell abbauen, der kennt ihn nicht wirklich. Mit seinem bekannten Lächeln auf dem Gesicht spult er Runde um Runde ab. Kaum zu glauben, wie er die Höhenmeter einsammelt.

Um 21:30 war es dann geschafft: Martin rollt auf dem Feldbergplateau ein, voller Stolz nach 16:36 Stunden, insgesamt 9173 Hm und 380 Km.

Starke Leistung – herzlichen Glückwunsch an Martin und gute Regeneration.

Everesting ist einfach nur etwas für Verrückte! Daher: wer hat Lust auf ein Matterhorning? Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen, der Termin wird im Frühling 2021 stattfinden.

Für ein lockeres Interview bei Aufstieg Nr. 12 hat es allemal gerecht.