Triathlon Know How –

mit Tipps und Tricks besser werden

Equipment ist wichtig, aber nicht alles.

Viele Triathleten sind technikgläubig und vergessen manchmal die einfachsten organisatorischen Dinge. Das teure TT Rad macht noch keinen Champion 😉. Auch die mentale Einstellung ist entscheidend!

Tipps und Tricks, einfach, aber erfolgreich.

Unten findet ihr wichtige Tipps und Anregungen für eure Triathlon Wettbewerbe, nicht nur für Anfänger.

FAQ –

was du schon immer wissen wolltest …

… aber dich nie getraut hast zu fragen. Hier sind unsere Antworten 😉

Weiter unten findet Ihr zusätzliche Infos und Links.

Welche Distanzen und Formate gibt es im Triathlon?

Wer Triathlon hört, denkt gleich an den Ironman auf Hawaii. Dieses ist eine Langdistanz und die Königsdisziplin des Triathlon. Es gibt allerdings viele andere Triathlonwettbewerbe mit bedeutend geringeren Distanzen beim Schwimmen, Radfahren und Laufen. Einen guten Überblick findest du auf der Seite der Deutschen Triathlon Union. Diese findest du hier. Also anfangen, vielleicht schaffst du es ja auch mal nach Hawaii. Wir helfen dir gerne dabei.

Kann ich einfach mal zum Training kommen?

Selbstverständlich, Interessenten sind bei uns herzlich willkommen. Sie werden dann ja vielleicht Mitglieder des Team MöWathlon 😉. Wir haben einen Ansprechpartner für Interessenten. Diesen kannst du gerne anrufen, um weitere Informationen zum Wann, Was und Wo zu bekommen und auch um ein erstes Treffen abzusprechen. Du kannst ihm auch gerne eine E-Mail schicken. Wir freuen uns auf dich.

Gibt es ein Mindest - oder ein Maximalalter beim Triathlon?

Im Prinzip gibt es kein Mindestalter beim Triathlon. Gemäß Sportordnung der Deutschen Triathlon Union beginnt das Alter für erste Wettbewerbe mit den Schülern D 6 + 7 Jahre geht über die Jugend und Junioren zu den Senioren 10 85 – 89 Jahre. Aber wer sich danach noch fit fühlt, kann sicherlich auch noch in einem höheren Alter starten. 😉 Es ist also nie zu spät, mit dem Triathlon zu beginnen und beim Team MöWathlon Mitglied zu werden.

Wieviel Stunden muss man in der Woche trainieren?

Man sollte trainieren, man muss nicht trainieren. Es soll ja Spaß machen. Der Aufwand hängt stark von der verfügbaren Zeit und natürlich von den gesetzten Zielen bzw. Wettbewerben ab, die du  bestreiten möchtest. Das Trainingspensum kann je Woche zwischen 3 Stunden und 20 Stunden liegen. Planst du eine längere Distanz, hängt dieses auch noch stark von der Zeit vor dem Start des Wettbewerbs ab. Grundsätzlich soll das Training Freude bereiten. Falls die Motivation mal fehlt, hilft es oft, wenn man in einer Gruppe trainiert. Hier bietet das Team MöWathlon viele Möglichkeiten. Hier findest du unser Trainingsangebot.

Steckt eigentlich System im Triathlontraining?

Unser Trainerteam besteht aus langjährig erfahrenen Athleten, tw. mit DTU Trainerlizenz. Ihre ganze Erfahrung lassen sie mit in das Training einfließen. Des weiteren sind sie selbst teils sehr erfolgreiche Triathleten. Das Trainingsprogramm ist so aufgebaut, dass sowohl Anfänger als auch weiter entwickelte Athleten daran teilnehmen können. Unser Training ist vielseitig. Es beinhaltet sowohl intensive als auch extensive Einheiten. Nur so kann man mittelfristig eine Entwicklung erreichen. Gerade das macht den Unterschied aus gegenüber einem Training alleine. Dieses ist ein weiterer Grund Mitglied beim Team MöWathlon zu werden.

Ich jogge im Moment nur, kann ich trotzdem zu euch kommen?

Natürlich, an motivierten Mitgliedern sind wir immer interessiert. Der wesentliche Unterschied zwischen ’nur so joggen‘ und einem Training ist, dass du durch die Trainerbetreuung Rückmeldungen bekommst und dass das Training systematisch aufgebaut ist. Nur so kannst du eine positive Entwicklung erwarten. Neben dem Laufen gehört zum Triathlon natürlich auch das Schwimmen und das Radfahren. Gerade mit dem Schwimmen tun sich viele Triathlonanfänger schwer. Bei uns hast du die Möglichkeit, durch das Schwimmtraining sowohl die Technik zu erlernen als auch die Kondition zu verbessern. Du musst nur damit anfangen. Das Radfahren beherrschen die meisten, aber trotzdem kommt es hier auch auf die richtige Technik an. Gerne helfen wir dir dabei, diese zu verbessern.

Ich würde gerne einmal Wettkampfatmosphäre schnuppern? Geht das einfach so?

Einer Teilnahme an einem Triathlon steht nichts entgegen. Gerade der ksp MöWathlon ist ein sehr guter Start. Dieses ist eine Volksdistanz und es ist kein DTU Pass erforderlich. Möchtest du allerdings auf einer Kurzdistanz oder länger starten, benötigst du einen DTU Startpass. Theoretisch könntest du auch eine Tageslizenz für den entsprechenden Wettbewerb erwerben. Falls du Mitglied im Team MöWathlon wirst, ist der DTU Startpass im Mitgliedsbeitrag enthalten.

Mit welchen Kosten muss ich beim Einstieg in den Triathlon rechnen?

Für den ersten Triathlon benötigst du eine Badehose, ein Fahrrad, einen Helm und Schuhe. So einfach ist das. Falls sich herausstellt, dass es dir Spaß macht, kannst du in dein Equipment investieren. Hierzu gehört ein Einteiler im Vereinsdesign, ein Renn- oder Triathlonrad  sowie Fahrradhelm und Laufschuhe, die deinen Erfordernissen entsprechen. Eine konkrete Summe kann man hier nicht nennen, weil es nach oben hin keine Grenzen gibt. Gerne helfen wir dir bei der Entscheidungsfindung. Hier fließt unsere ganze Erfahrung aus vielen Jahren Triathlon mit ein.

Was ist Triathlon eigentlich genau?

Triathlon ist eine Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen. Es ist eine Ausdauersportart, die man in jedem Alter ausüben kann. Es werden viele Wettbewerbe in unterschiedlichen Distanzen angeboten. Die Webseite der Deutschen Triathlon Union gibt einen guten Überblick über die Distanzen und über die ausgeschriebenen Wettbewerbe. Das Team MöWathlon startet in der Hessenliga, aber viele der Mitglieder treten auch als Einzelstarter in verschiedensten Wettbewerben an. Diese reichen von der Volksdistanz bis zur Langdistanz.

Triathlon ist doch nur etwas für Spitzensportler, oder?

Hört man in den Medien über Triathlon, kommt man aus dem Staunen oft nicht heraus. Es wird entweder über den Ironman auf Hawaii berichtet, den Ironman in Frankfurt oder die Challenge  Roth. Die Leistungen der Athleten sind nicht nachvollziehbar und erscheinen übermenschlich. Aber es sind ja auch die weltbesten Triathleten wie Jan Frodeno, Patrick Lange oder Sebastian Kienle.

Das ist nicht die Liga, in der sich die Mitglieder des Team MöWathlon bewegen. Wir haben Spaß am Sport, an den drei Disziplinen Laufen, Radfahren und Schwimmen. Wir trainieren mit Spaß und freuen uns über die erbrachte Leistung, wenn wir über die Ziellinie laufen.

Dabei hilft unser umfangreiches Trainingsangebot, das Fördern durch unsere Trainer und das Sich Selbst Fordern.

Schaut mal vorbei.

Leistungsdiagnostik, Spiroergometrie, Coach und Trainingsplan - ist das wirklich nötig?

Die Antwort auf diese Frage ist ein klares Jein 😉. Allerdings ist je nach gesteckten Zielen eine ärztliche Untersuchung anzuraten , auf jeden Fall, wenn du längere Distanzen angehen willst. Eine Leistungsdiagnostik mit oder ohne Spiroergometrie ist empfehlenswert, wenn du strukturiert und zielgerichtet trainieren möchtest. Für solch ein Training ist ein Trainingsplan sinnvoll, der Umfang und Intensität der Einheiten vorgibt. Dieser sollte idealerweise von einem Couch, der dich kennt, erstellt werden.

Oft hört man die Begriffe "Finisher", "DNF", "DNS", was heißt das?

Wie in jedem Bereich hat sich auch beim Triathlon schnell ein Kauderwelsch ausgebildet.

Aber die Lösung ist einfach:

Finisher steht für jemanden der die Ziellinie überschritten hat.

DNF steht für Did Not Finish, das heißt, derjenige hat aus welchen Gründen auch immer es nicht bis zum Ziel geschafft.

DNS bedeutet Did Not Start. Manchmal ist es halt doch ratsam, nicht an der Startlinie zu stehen, z.B., wenn man gesundheitliche Probleme hat. Die Vernunft sollte immer siegen, auch wenn es schwer fällt.

Was ist Duathlon?

Duathlon ist ein Triathlon ohne Schwimmen, aber trotzdem mit drei Segmenten. Das anfängliche Schwimmen beim Triathlon wird durch einen Lauf ersetzt. Duathlon wird in verschiedenen Distanzen angeboten. Es sind typische Veranstaltungen im Frühling und Herbst, wenn Schwimmen in offenen Gewässern nicht möglich ist. Mitglieder vom Team MöWathlon starten regelmäßig bei Veranstaltungen im Rhein Main Gebiet.

Ist Triathlon eigentlich ein Ganzjahressport?

Triathlon ist ohne Wenn und Aber ein Ganzjahressport. Zwar werden keine Wettbewerbe im Winter ausgetragen, aber für das Training heißt es: nach der Saison ist vor der Saison. Das Wintertraining macht sogar besonderen Spaß. Schwimmen in der Traglufthalle im Nordbad,mit dem Mountainbike durch den Matsch im Wald heizen oder Mondschein Lauftraining im Stadion ist schon etwas Besonderes. Und nebenbei stärkt man das Immunsystem gegen Erkältungen. 😉

 Vorstartfieber

Ein Wettkampf beginnt nicht erst mit dem Startschuss.
Lesen Sie, worauf Sie bei der Vorbereitung auf ein
Rennen achten sollten.

von Frank Wechsel

Das Erfolgs-Einmaleins

Sind die Mathestreber von gestern die Triathlonraketen von heute?

Wer mit Bestzeiten rechnet, kommt um ein bisschen Algebra nicht herum. Denn die optimale Verpflegung ist mehr als die Summe aller Kilokalorien.

von Sina Horsthemke

Mach mal Platz da!

Ordnung ist das halbe Leben – auch im Triathlon. Ansonsten würde in der Wechselzone das blanke Chaos ausbrechen. Wer im Rennen keine böse Überraschung erleben will, sollte sich und die Ausrüstung vorher richtig sortieren.

So geht’s.

von Jan Sägert

Wettkampf Checkliste

Die Wettkampftasche ist gepackt – doch haben Sie wirklich an alles gedacht? Unsere Checkliste für den Renntag bewahrt Sie vor bösen Überraschungen.

Feuertaufe

Plötzlich ist er da, der große Tag – und Sie sind ein Nervenbündel voller Fragen. Die wichtigsten beantworten wir Ihnen jetzt schon.

von Sina Horsthemke

Sommerzeit, Freiwasserzeit

Draußen zu schwimmen, bringt Abwechslung in den Trainingsalltag. Und eine bessere
Rennvorbereitung gibt es kaum – schließlich schwimmen Sie ja auch im Wettkampf im
offenen Gewässer.

von Peter Jacob